Fine Art Auction
| 220 Objekte    | 2913 registrierte Bieter 03.12.2020 18:05:47 english english
start   |   anmelden |  kaufen |  verkaufen |  bedingungen |  garantie & sicherheit |  kontakt |  impressum  |  datenschutz

 

Künstler/ Schlagwort/ Objektnr. Preis von € bis €

Kunstauktionen
1945 - heute  (164)
Abstraktion nach 45 CoBrA Expressionismus Figurative Malerei 40-60er Figurative Malerei 70er-heute Informel Konkrete Kunst Konzeptkunst/ Minimal Art Kubismus Pop-Art SPUR ZERO
1900 - 1945  (53)
Abstraktion vor 45 Bauhaus Expressionismus Figurative Malerei 40-60er Figurative Malerei 1900-30er Jahre Kubismus Worpswede
vor 1900  (3)
19.Jahrhundert Figurative Malerei 1900-30er Jahre


Wichtige Künstler
bei Fine Art Auctions:
A - G     H - O     P - Z



1945-heute > Abstraktion nach 45 James Lee Byars

James Lee Byars - Mischtechnik

Betrag:
2.150 EUR

Verkäufer:

Besichtigungsort:
Objektnummer:
München
120003380

Anfangsgebot:
Seitenaufrufe:
Angebotsende:
2.150 EUR
64
15.12.20 15:00:00 MEZ
(11 Tage, 20h:54m)

Bitte geben Sie Ihr Maximalgebot ein:


Nach Angabe Ihres Maximalgebots haben Sie die Möglichkeit, Ihre Angaben zu überprüfen und erhalten weitere Informationen. Erst nach einer weiteren Bestätigung kommt ein bindendes Gebot zu Stande.

Konvolut. Verschiedene Arbeiten. 1960er bis 1980er Jahre.
Mischtechnik. Vom Künstler beschriebene Grußkarten, Postkarten, typographisch bezeichnetens Seidenpapier, Bücher, Box aus goldenem Karton mit schwarzem, zusammengeknülltem, in Gold typographisch bezeichneten Seidenpapier.
Vom Künstler bezeichnet. U.a. festes Papier, Seidenpapier. Box: 20 x 15,7 x 8 cm (7,8 x 6,1 x 3,1 in). Papierarbeiten bis: 35 x 50 cm (13,7 x 19,6 in).
Bei der Box handelt es sich um ein Multiple. Der innere Deckelboden ist nummeriet und mit dem Titel der Ausstellung "James Lee Byars 21. April bis 22. Mai 1977" bezeichnet. Im inneren unteren Boden außerdem ein Text von Johannes Cladders mit dem Titel 'TH FI TO IN PH'. Edition des Städtischen Museum Mönchengladbach. Bei dem Buch handelt es sich um James Lee Byars' "The Philosophical Palace. Palast der Philosophie", herausgegeben von Jürgen Harten anlässlich der gleichnamigen Ausstellung in der Kunsthalle Düsseldorf 18.10.-30.11.1986. [SL].
• Persönliche Zeugnisse des Künstlers.
• Für seine Kunstwerke verwendet der in Detroit geborene Byars verschiedene Materialien und Techniken.
• Byars kann wohl als einer der letzten Briefeschreiber des 20. Jahrhunderts bezeichnet werden.
• 1972, 1977, 1982, 1987 Teilnahme an der documenta V, VI, VII und VIII in Kassel
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland (direkt vom Künstler als Geschenk erhalten).
Privatsammlung Süddeutschland (vom oben genannten durch Erbschaft).

Byars kann wohl als einer der letzten Briefeschreiber des 20. Jahrhunderts bezeichnet werden, der seine Briefe, manchmal mit schwer lesbaren philosophischen Statements, Aufforderungen und Bitten versehen, großzügig verteilt. Er verwendet dabei eine ganz eigene künstlerische Handschrift, die er sich, beeinflusst durch seine Aufenthalte in Japan, ab Ende der 1950er Jahre angeeignet hat. [SL].

In guter Erhaltung. Mit minimalen Gebrauchsspuren.
Nähere Informationen zum Zustand entnehmen Sie bitte der Großdarstellung

 
Neuregistrierung
Benutzername

Passwort

Zur Anmeldung müssen Cookies aktiviert sein.

Passwort vergessen?


Häufige Fragen

1. 
5 Jahre Garantie
Wir gewähren 5 Jahre Echteits-Garantie
2. 
Widerruf
Eine Rückabwicklung
ist einfach
3. 
Sicherheit bei Abwicklung
Sicherer und innerhalb der EU kostenloser Transport